Asset Management

Die Applikation zur Pflege und Vernetzung von sämtlichen Architektur Assets und deren Schnittstellen

Architektur Assets bilden den wesentlichen Teil der Business-DNA einer Unternehmung und können umfassend dokumentiert, vernetzt, visualisiert, gesteuert und bewertet werden.

Architektur Assets (ICT-Infrastruktur) bilden die Business-DNA einer Unternehmung und sind für deren Resilienz und Veränderbarkeit verantwortlich. Selbstverständlich ist auch der Prozess ein Asset der Unternehmung. Der Prozess wird mittels separater Applikation integral und redundanzfrei zum Asset Management durch TopEase® unterstützt. Das Asset-Management wird umfassend vertikal als auch horizontal unterstützt, wobei zusätzlich jedes Asset mit einem anderen Asset vernetzt werden kann. Vertikale Verknüpfungen (Unternehmens Tower) erlauben das Darstellen von Assets im Sinne von wer benötigt welchen anderen Ressourcen (z.B. Prozess benötigt auch eine Anwendung) oder welche Ressource unterstützt eine andere Ressource (z.B. Hardware ist Grundlage für eine Anwendung). Horizontale Verknüpfung erlauben das Darstellen von Assets im Sinne von Vorgänger und Nachfolger (Schnittstellen und Datenfluss). Diese Komplexität wird definitiv zur besseren Verständlichkeit durch automatisch erzeugte Visualisierungen unterstützt. Somit sind Veränderungen einfach zu erkennen und die Nachvollziehbarkeit ist jederzeit gewährleistet. Ebenfalls lassen sich Architektur-Szenarien bilden und mittels Regeln simulieren. TopEase® bietet also ein strukturiertes, nachhaltiges Architektur-Management inklusive einer umfassenden Governance-Dokumentation an.

previous arrow
next arrow
Slider

Visibilität, Mobilität, Integrität, Sicherheit und Qualität werden durch TopEase® 7*24h an 365 Tagen sichergestellt

  • Architekturen und deren Assets lassen sich umfassend und redundanzfrei dokumentieren, pflegen, bewerten,
  •     messen, steuern und verändern.
  • Assets einer Architektur lassen verknüpfen mit allen anderen Arten von Elementen und Objekten einer Unternehmung.
  • Automatische Bestimmung aller zu bewertenden Grundlagen auf Basis von Zielvorgaben und Lifecycle-Informationen.
  • Integration zum Internen Kontrollsystem [IKS] ist umfassend gewährleistet.
  • Integration zum Prozess-Management ist umfassend gewährleistet.
  • Integration zum Risiko-Management ist umfassend gewährleistet.
  • Umfassende Definition der Asset Governance und automatisches Messen von Zielvorgaben.

...für mehr Information bitte Anfrage ausfüllen…

Sie haben Fragen zum

Asset Management?